Hip Hop - Deutsch


Limitierte Auflage von 500 Stück auf schwarzem Vinyl. Willkommen in der seltsamen und wundervollen Welt der Library Musik. Für Kenner der Beatmaker und Sampling-Szene ist es längst kein Geheimnis mehr, welch ein Fundus an obskuren Samples alte Library Platten bieten. Von einigen Library Labels wie KPM, Bruton, etc. wurden bereits Compilations zusammengestellt – aber noch niemand hat sich bisher der deutschen Library Firma Sonoton angenommen. DJ, Produzent und Plattensammler DJ Friction (Freundeskreis / Four Music) nahm Kontakt mit Sonoton auf, um über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen. Mit ins Boot holte er sich einen der angesagtesten HipHop-Producer / Beatmaker der letzten Jahre, Dexter (Jazz Files, The Trip). Die Idee war es nicht nur, eine Zusammenstellung von obskuren Stücken aus dem Katalog von Sonoton zu kompilieren, sondern aus Samples der alten Aufnahmen zeitgemäße neue Beats entstehen zu lassen. Glücklicherweise willigte Sonoton ein und ließ die beiden in ihren umfangreichen Archiven im Keller des Firmensitzes in München wühlen. Von den über 200 LP-Erscheinungen der frühen 80er Jahre suchten sich die beiden Produzenten die passenden aus. Auch das Artwork wurde an die Optik der Originalreihe angelehnt. Dexter und DJ Friction zeichnen für jeweils eine Vinyl-Seite verantwortlich und produzierten so ein abwechslungsreiches, spannendes und stimmiges Instrumental-Album. Beiden gelingt es dabei, ihre eigene Handschrift einfließen zu lassen und die alten Aufnahmen aus den frühen 80er Jahren ins Hier und Jetzt zu transportieren. Alle Stücke werden digital auch über Sonoton vertrieben und sind somit selbst ein Stück Library Music Geschichte geworden.

Edwin’s Debut-Album "SLEBEN" lässt tief in seine Seele blicken. Edwin, geboren und aufgewachsen im 21. Wiener Gemeinde Bezirk, ist nicht wie jedermann. Denn ist Edwin im Raum, dann weiß das jeder. Seine feurige Art ist gefüllt mit romantischen Gefühlen, nächtlichen Gürtel-Anekdoten und charmanten Anglizismen. Aber natürlich prägt auch gerade die Liebe zum Wiener Schmäh seine Zeilen. Nie ohne seine große Muse, die Stadt Wien auszulassen. Und wie sein Leben, so auch seine Kunst – getränkt in den Substanzen langer Nächte und filmreifer Rendezvous. Unterlegt mit sphärischen Beats und 808’s, die nicht nur am Tanzbein rütteln, sondern auch zum Mitsingen zwingen. Nach Edwin’s ersten EP 2017 wurden das Waves-Festival, die Donauinsel, die Red-Bull-Stage am Frequency Festival und Support-Shows für Kelvyn Colt und Naked Cameo gespielt. Das "Bahoe Tape" erschien 2018 und brachte die Single "Schmäh Olé" in die FM4-Rotation. Spätestens jetzt war klar – Edwin kann singen und rappen. Was "Allegro", die Kollaboration mit Freund und Labelkollegen Jugo Ürdens zementierte. Ende 2019 veröffentlichte er die Single "6 Gänge Menü" und Anfang 2020 "Aquarium" – die ersten Vorboten zum kommenden Album "SLEBEN". Wie der Wiener so schön sagt: "SLEBEN halt." – mit all seinen verworrenen Wegen, charmanten Überraschungen und schmerzenden aber auch unvergesslich schönen Momenten. Ein Album, für das Edwin selbst die Tür zu seinem Innersten öffnete und seinen Emotionen auf den erfrischenden Produktionen von food4tought (Heiße Luft), Lukas Maletzky (Naked Cameo) und DiskoJürgen (Gloriettenstürmer) freien Lauf lassen konnte. Was 2017 mit der ersten EP begann, findet mit dem Album "SLEBEN" seinen eigentlichen Start: Edwin ist angekommen – und zwar, um zu bleiben.